SCC Training

Für Deutschland bilden wir aus:

  • Brandschutzhelfer nach DGUV V-1, DGUV I-205-023 und ASR A2.2
    Die rechtliche Verpflichtung zur Bereitstellung von Brandschutzhelfern ergibt sich aus § 10 ArbSchG sowie aus Abschnitt 6.2 der ASR A2.2. Unternehmen sind verpflichtet, eine ausreichende Anzahl an Brandschutz- und Räumungshelfern auszubilden. Dies sind in der Regel 5% der Beschäftigten – bei erhöhter Brandgefahr sind mehr erforderlich. Auch bei Schichtbetrieb und Abwesenheit muss eine ausreichende Anzahl an Brandschutzhelfern anwesend sein.
  • Brandschutzunterweisung (Feuerlöscherausbildung) nach DGUV V-1, DGUV I-205-023 und ASR A-2.2
    Alle Mitarbeiter müssen einmal im Jahr brandschutztechnisch unterwiesen werden. Das Ziel einer brandschutztechnischen Unterweisung ist es, einmal jährlich alle Mitarbeiter/-innen über das Verhalten im Gefahrenfall, das Alarmieren der Rettungskräfte, die brandschutztechnischen Einrichtungen sowie die Flucht- und Rettungswegsituation des betreffenden Objektes zu informieren.
  • Unterweisung Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz nach DGUV R113-004, DGUV R112-198 und DGUV V-1
    Der Unternehmer hat nach §4 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV V-1) die Versicherten vor der ersten Benutzung und nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, zu unterweisen.
  • Unterweisung Tragen von Chemikalienschutzanzügen TYP 1 – 6 nach DGUV R-112-189, DGUV R-112-190 und DGUV V-1 und Betriebsanweisung des Herstellers
    Der Unternehmer hat nach §4 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV V-1) und nach der Betriebsanweisung des Herstellers die Versicherten vor der ersten Benutzung und nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, zu unterweisen.
  • Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger nach DGUV R 112 – 190, DGUV V – 1 und FwDv 7
    Der Unternehmer hat nach §4 Unfallverhütungsvorschrift „Grundsätze der Prävention“ (DGUV V-1) sowie nach der DGUV R 112-190 die Versicherten vor der ersten Benutzung und nach Bedarf, mindestens jedoch einmal jährlich, zu unterweisen.
  • Brand- und Befahrposten nach DGUV R113-004, DGUV R112-198, DGUV R100-500 Kap.2.26 und DGUV V-1
  • Brand-, Befahr- und Flaschenposten für Druckluftschlauchgerät nach DGUV R113-004, DGUV R112-198, DGUV R112-190, DGUV R100-500 Kap.2.26, DGUV V-1 und Schulung nach Dok016 des SCC Regelwerk
  • Brand-, Befahr- und Atemschutzposten nach DGUV R113-004, DGUV R112-198, DGUV R112-190, DGUV R112-199, DGUV R100-500 Kap.2.26, DGUV V-1 und Schulung nach Dok016 des SCC Regelwerk
  • Brand-, Befahr- und Atemschutzposten mit Rettungsfunktion nach DGUV R113-004, DGUV R112-198, DGUV R112-190, DGUV R112-199, DGUV R100-500 Kap.2.26, DGUV V-1 und Schulung nach Dok016 des SCC Regelwerk
  • Aufsichten und Safety Walker nach DGUV R113-004, DGUV R112-198, DGUV R112-190, DGUV R112-199, DGUV R100-500 Kap.2.26, DGUV V-1, TRBS 2121 (Sachkunde Gerüste), BGI 556 (Sachkunde Anschlagen von Lasten) und Schulung nach Dok017 des SCC Regelwerk
  • Alle Wiederholungs- und Auffrischungsschulungen nach den jeweils gültigen Vorschriften und Regeln
  • Des Weiteren Schulung zum betrieblichen Ersthelfer in Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen
Training Kalender:

Sorry, nothing to show here.

Eigene Ausbildungstrainer

Das Total Safety Trainingsteam besteht aus 16 motivierten Ausbildungstrainer mit langjähriger Erfahrung in diversen Sicherheitsfunktionen in verschiedenen chemischen und (petro)chemischen Bereichen.

Sicherheitsberatung

Zusätzlich zu unseren Sicherheitsausbildungen stehen wir Ihnen für maßgeschneiderte Sicherheitsberatungen zur Verfügung. Unsere erfahrenen Sicherheitsfachkräfte beraten Sie gerne bei Sicherheitsverfahren, bei der Umsetzung dieser sowie beim Coaching Ihrer Mitarbeiter.

Erleben Sie die Kunst der Sicherheit

ex-video2

Video

© Total Safety 2017